Unsere Jugendarbeit

Unsere Jugendarbeit

Vision:

Der Golfclub Hamburg Walddörfer, der bereits seit über 60 Jahren besteht, ist ein Verein mit sportlich ambitioniertem Schwerpunkt. Er ist mit den ersten Mannschaften der Damen und Herren in der 2. Bundesliga vertreten, strebt erneut die 1. Bundesliga an, so dass sich der Verein in den nächsten Jahren unter den 20 besten Clubs Deutschlands etabliert. Der Weg dorthin führt uns in erster Linie über unsere Jugendarbeit, die wir intensiv betreiben und die allen golfinteressierten Kindern ermöglichen soll, Spaß und Sport auf unserer Anlage zu vereinen. Wir wollen den interessierten Kindern die Möglichkeit bieten, sich in unserem Club zu einer eigenständigen und sozial kompetenten Persönlichkeit zu entwickeln. Nur durch eine sportlich-spielerische Förderung schon im jungen Alter kann es gelingen, Jugendliche in die Jugendmannschaften zu bringen und später als Verstärkung an die erste Damen- und Herrenmannschaft heranzuführen. Der gesamte Vorstand des GHW unterstützt diese Jugendarbeit.

Mission

Der GHW will allen Kindern/ Jugendlichen, die Spaß und Interesse am Golfsport haben, eine Möglichkeit bieten, am Clubleben im Jugendbereich teilzunehmen. Wir unterstützen sowohl Kinder/ Jugendliche, die Golf lediglich als Freizeitsport als auch diejenigen, die diese Sportart leistungsorientiert betreiben wollen. Alle Kinder/ Jugendlichen werden in ihren Belangen und Zielen gleichmäßig unterstützt, individuell betreut und gefördert.


Rahmen und Grundsätze

Der GHW bietet allen Kindern/ Jugendlichen die Möglichkeit, an einem Jugendtraining teilzunehmen, das von unseren Trainern über das gesamte Jahr durchgeführt wird.

Das Training und die Einteilung der Trainingsgruppen orientiert sich an Alter sowie Leistungsstand als auch an bestehenden Freundschaften. Der Trainingsinhalt wird dem Leistungsstand der teilnehmenden Kinder angepasst, um sie bestmöglich betreuen und fördern zu können. Damit auch außerhalb der Trainingszeiten unkompliziert Gelegenheit zum Training geboten wird, erhalten alle Kinder/ Jugendliche monatlich ein kostenloses Kontingent Rangebälle.

Die Arbeit der hauptberuflichen Trainer wird vom GHW bezahlt und durch das Jugendbudget sowie den saisonalen Trainingskostenbeitrag abgedeckt. Bestandteil des Trainings ist außerdem Regelkunde. Es werden regelmäßig Regelstunden angeboten.

Außerdem wird für leistungsorientierten Mannschaftsspieler ein spezielles Athletiktraining angeboten. Die Kinder/ Jugendlichen werden hierzu von den Trainern eingeladen. Für alle anderen Spieler gibt es ein golfspezifisches Basisathletiktraining.

Wir motivieren unsere Kinder/ Jugendlichen regelmäßig, möglichst viele Auswärts-Turniere wahrzunehmen und nicht nur intern zu spielen, sondern auch auf fremden Plätzen Erfahrungen zu sammeln, um die dort vom Heimatplatz abweichenden Gegebenheiten kennenzulernen.

Zusätzlich können die spielberechtigten Kinder/ Jugendlichen regelmäßig freitags an der sogenannten “Wölfetour” teilnehmen, ein über 9 Löcher (vorgabewirksames) Wettspiel. Hier werden die Kinder/ Jugendlichen auf unkompliziertem Wege an Turniergolf herangeführt.

Im GHW werden regelmäßig, insbesondere in den Feriengolfwochen, die DGV-Abzeichen abgenommen. Jedes/r Kind/ Jugendlicher hat die Möglichkeit, hieran teilzunehmen.

Verantwortlich für den Jugendbereich ist in erster Linie der Jugendwart, der Mitglied des Vorstands ist. Er wir in seiner Arbeit unterstützt vom Jugendausschuss, den Trainern sowie den Eltern. Zu den Aufgaben des Jugendwarts zählen u.a. die Erstellung des Gruppentrainingsplans, die Organisation und Benennung der Jugendmannschaften, die Durchführung von Feriencamps und viele weitere Aktivitäten im Jugendbereich.

Der GHW unterstützt alle Mitglieder des Jugendausschusses und sonstige an der Jugendarbeit Interessierte und Beteiligte, sich durch die vom Landesverband angebotenen Maßnahmen im Bereich des Jugendgolfs weiterzubilden.


Grundsätze des Miteinanders

Es gibt Grundsätze, die wir bei der Jugendarbeit als unerlässlich ansehen und die von allen Beteiligten (jugendliche Spieler, Trainer, Eltern) einzuhalten sind:

  • Sportlichkeit und Fairness: Stehen bei uns an erster Stelle. Wir wollen den Kindern/ Jugendlichen den sehr hohen Stellenwert dieser Punkte vermitteln, indem wir darüber sprechen und das auch vorleben. Engagement im Training, im Turnier, als Turnierbeobachter und natürlich auch als Trainer. Auch nach außen verhalten wir uns allen clubfremden Golfern gegenüber respektvoll und sportlich. Golf ist in erster Linie Einzelsport, daher legen wir besonderen Wert darauf, dass sich die Kinder/ Jugendlichen auch im Bereich Teamfähigkeit weiterentwickeln.
  • Unser Ziel ist es, dass die Kinder/ Jugendlichen Erfolg beim Golf haben. Durch die konsequente Entwicklung der eigenen Fähigkeiten und damit verbundene stete Verbesserung des Golfspiels, vermittelt und fördert der Weg den Spaß, die Leidenschaft und Fariness. Wichtig ist es, dass die Kinder/ Jugendlichen Erfahrungen sammeln und sich auch von vermeintlichen Niederlagen nicht unterkriegen lassen, sondern daraus lernen und sich weiter positiv entwickeln. Auch leistungsorientierte Kinder/ Jugendliche sollen lernen, dass neben den reinen Leistungsfaktoren Unterspielungen bzw. Handicap andere Faktoren genauso wichtig sind und auch Niederlagen zum Spiel gehören und angemessen angenommen werden müssen. Nur so kann langfristig die Freude am Golfspiel aufrechterhalten werden.
  • Wir behandeln uns alle mit gegenseitigem Respekt! Unabhängig von Können, Alter oder Einsatz und Motivation begegnen sich alle Beteiligten, also Kinder, Trainer und Eltern immer mit Respekt für den anderen. Wir wollen auch nach außen das Bild eines Clubs abgeben, in dem jeder einzelne respektvoll behandelt wird.
  • Wir erwarten von Kindern/ Jugendlichen und Trainern pünktliches Erscheinen zum Training sowie zu Mannschaftsspielen. Sie sollten konzentriert und zielorientiert am Training teilnehmen. Bei Verhinderung müssen die Trainer rechtzeitig informiert werden.
  • Elternmitarbeit: in vielen Bereichen sind wir auf die Mitarbeit der Eltern angewiesen. Sie sind eine erhebliche Hilfe bei Fahrdiensten und sonstigen unterstützenden Maßnahmen auf allen Gebieten! Eltern können in gewissen Bereichen ihre Kinder in der Entwicklung aber auch stören. Eltern sollten insbesondere als Zuschauer immer einen entsprechenden Abstand zum Spielerkind einhalten. Das dauerhafte Begleiten des Flights ist schon durch die meisten Jugendturnierausschreibungen untersagt. Eine vorherige Absprache zwischen Eltern und Kind hilft meistens, wie weit die Anwesenheit von Eltern im Turnier überhaupt erwünscht ist. Die Erfahrung zeigt, dass es dem Golfspiel in den seltensten Fällen zuträglich ist, wenn Eltern das Kind/ den Jugendlichen begleiten, vielmehr ist häufig das Gegenteil der Fall!
  • Mannschaftsspiele: die Aufstellung zu Mannschaftsspielen wird in erster Linie durch den die Mannschaft betreuenden Trainer nach Absprache mit dem Betreuer oder dem Jugendwart der Mannschaft vorgenommen. Die Aufstellung erfolgt nach verschiedenen Aspekten, wie aktueller Leistungsstand, regelmäßige Trainingsteilnahme, Struktur der Mannschaft. Dies ist eine komplexe Entscheidung, so dass Außenstehenden grundsätzlich kein Mitspracherecht werden kann.

System

Die Förderung der Kinder / Jugendlichen im GHW baut sich gemäß folgendem System auf. Geprägt wird alles durch verschiedene Kompetenzen, die ein jeder mitbringen sollte bzw. erlernen muss. Hier konzentrieren sich die Kompetenz im Golf, die Athletik, Mental und Sozial sowie die Bildung-Kompetenz.

Ziele der Jugendarbeit:

  • Kinder und Jugendliche frühzeitig an den Golfsport heranzuführen
  • Breite sportliche und athletische Ausbildung bieten
  • Vorbildfunktionen durch die Jugend- und Leistungsförderung
  • Nachwuchs für den Golfsport in der Region und für den Club zu generieren
  • Steigerung und Erhöhung des Bekanntheitsgrades des Clubs in der Region
  • Mannschaften in den Deutschen Ligasystemen (Landes- und Verbandsebene) zu etablieren
  • Steigerung der Mitgliederzahlen durch Familien

Zielgruppe:

  • Kindern/ Jugendliche von Eltern/ Großeltern im Club
  • Schulsportsichtung von Grundschulen (Altersklasse 6-10 Jahre)
  • Jugendsichtungstage (Altersklasse 7-12 Jahre)
  • Bring a friend – Kinder/ Jugendliche sollen animiert werden, ihre Freunde mitzubringen

Leistungen und Erwartungen:

  • Kooperation und Teamfähigkeit
  • Engagement und Leistungsbereitschaft
  • Einhaltung von Spielregeln, Haus- und Platzordnung, sowie ggfs. Kaderspielervereinbarung

Einstieg in den Golfsport:

Schnuppergolf: Interessierten Jugendlichen bietet der GHW ein Jugendschnuppergolfkurs an.

Dieses Training muss vor allem Spaß am Golfspiel vermitteln. Sobald Teile der Grundlagen vermittelt wurden, können die Kinder nach Sichtung durch die Trainer zum Beitritt in den Club empfohlen und ins Basistraining weitergeleitet werden.

Häufigkeit: 3x in einer Basisgruppe schnuppern.

Schulgolf: Der GHW bietet Schulen in der Umgebung Trainingseinheiten, inkl.  der Bereitstellung der Trainingsmittel (Schläger und Bälle) gemäß DGV Schulgolf Vorgaben an. Die Schule muss die Trainingskosten über den Zuschuss/ Antrag des DGV komplett selbst finanzieren, ebenso die etwaigen Fahrkosten zur Anlage. Talentierte und begeisterte Schüler können in die Trainingsgruppen, nach Empfehlung des Trainers und der Zustimmung des Vorstands/ Jugendwarts aufgenommen werden und einen Antrag auf jugendliche Mitgliedschaft stellen.

Leistungsbeurteilungen/ Steigerungen:

Zweimal pro Jahr, jeweils nach Beendigung der Wintersaison und Beendigung der Sommersaison, stellen die Trainer den Kindern/ Jugendlichen eine Beurteilung aus. Aus dieser Beurteilung (Stärken-Schwächen-Analyse) wird der persönliche Trainingsplan für jeden einzelnen erstellt. Hieraus ergeben sich die Trainingsinhalte, welches das Kind/ der Jugendliche auch allein/ selbstständig im Training durchführen soll/ muss. Die Ergebnisse werden in den Gruppentrainings vom jeweiligen Trainer regelmäßig kontrolliert und die Trainingsschwerpunkte angepasst. Als Grundlage für diese Trainingstools (Beurteilungsbögen/ Trainingsbögen etc.) dienen die Vorlagen der HGU (Hanseatic Golf Union – Förderung der Jugendlichen im Hamburger Golf Verband e.V.):

 

Förderung nach Leistungsgruppen

Basistraining:

Kindertraining 6-10 Jahre

Aufbautraining 10-12 Jahre

Aufbautraining 12-18 Jahre

Athletiktraining: Basis und Kinder

1x pro Woche 60 Minuten Ganzjährig

Kindertraining bis 7 Jahre

Jugendschnuppergolf

Das Basistraining wird in Kleingruppen mit 6-8 Jugendlichen durchgeführt. Diese Gruppengröße sichert eine gute Qualität der Trainingseinheiten.

Für dieses Training wird ein Kostenbeitrag vom Club erhoben. Der Trainingskostenbeitrag wird vom Club je Saison nach Anmeldung zur Trainingssaison in Rechnung gestellt. Wer mehr Trainingseinheiten als für seine Alters- und Leistungsgruppe angesetzt haben möchte, muss diese selbst finanzieren, ggfs. durch Bildung zusätzlicher Gruppen, deren Kosten voll an die jeweiligen Kinder/ Jugendliche gestellt werden.

Als ein weiterer Trainingstermin steht einmal wöchentlich eine kostenfreie Trainingseinheit für jedes Jugendmitglied unabhängig von Alter und Leistungsgruppe zur Verfügung.

Folgende Leistungsmannschaften sind derzeit im GHW gemeldet:

  • AK 18 Jungen
  • AK 16 Jungen
  • AK 14 Jungen
  • AK 12 Jungen
  • AK 18 Mädchen
  • AK 16 Mädchen
  • AK 14 Mädchen
  • AK 12 Mädchen
  • Außerdem wird die Teilnahme am JuMaPo AK 10 unterstützt und organisiert.

Förderung der AK Leistungsmannschaften:

Zum weiteren kostenfreien Training der Leistungsgruppen (Kader) wird man vom Trainer eingeladen.

1x pro Woche 90 Minuten (AK18 und AK 16)

1x pro Woche 60 Minuten (AK 14 und AK 12)

Athletiktraining Leistungsmannschaften

1x pro Woche 60 Minuten, ganzjährig

Rahmentrainingsplan

Zeit
Es wird von jedem Kind/ Jugendlichen, der einen geförderten Training des GHWs gestellt bekommt, erwartet, dass es, gemessen an dem offiziellen Trainingsangebot des GHW, gemäß folgender Tabelle, mindestens eigenständig trainiert, seinen persönlichen Trainingsplan verfolgt und sich kontinuierlich weiterentwickelt.

Altersklasse0-7 Jahre8-10 Jahre10-14 Jahre14-16 Jahre16-18 Jahre
angeleistetes Training in TE12333
Athletik Training-1111
Mentales Training---11
selbstständiges Training in TE auch Athletik Training-1234
Wettkämpfe/ Turnier in Anzahl-Kurzplatz 1-29 und 18 Löcher9 und 18 Löcher 2-39 und 18 Löcher 3-4

 

HGU Trainings- und Entwicklungstools